DOKUMENTE
dokument005: 
Die Werbung auf den Fenstern der Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr.
Der fall: Münster.
    //==> dokumente: 005.001-114 
    //==> editorische notiz: 005.000
    //==> notiz zur dokumentation
    //==> essay: 034:dummheit.
    //==> stichwörter
    //==> register:
  1.   übersicht über die dokumente(synchron): nummerisch/chronologisch
  2.   übersicht: dokumente nach autor
  3.   übersicht: dokumente nach addressat
  4.   personen: natürliche/juristische personen
  5.   sachen: 1.institutionen/ 2.sachbegriffe.


Notiz zur dokumentation
Die dokumentation spricht für sich selbst. Mein kommentar zum fall, der ein politischer skandal ist, steht für sich, nachzulesen in dem essay:
"Fiat iustitia - pereat ratio".
Die chronik einer unsäglichen geschichte - die werbung auf den fenstern der busse im öffentlichen verkehr.
Beide texte formen eine Einheit.
Stichwörter:
werbung
werbung/rechtswidrig
werbung auf den Fenstern der fahrzeuge im ÖPNV
ÖPNV
skandal
damen/herren:_politiker
dummheit
recht/biegsam
verwaltung
politik
justiz
Editorische notiz
Der editorische bericht.

Die dokumentation umfasst alle belege, die im zusammenhang mit der leidigen affäre: werbung auf den fenstern der busse im ÖPNV, gesammelt worden sind.
 
Die dokumente werden ohne kürzung im inhalt dokumentiert.

Einige besonderheiten sind zu beachten, die die form der dokumente betreffen. Diese anpassungen sind technisch bedingt, weil die dokumente nicht als faksimele reproduziert werden.
  1. der originale text der dokumente wird transkribiert wiedergegeben.
  2. das layout der dokumente ist den anforderungen der dokumentation angepasst.
  3. jedes dokument ist nach wenigen formalen merkmalen klassifiziert. Die titelzeile des dokuments verzeichnet den autor, den adressaten, die form des dokuments und das datum. Bei presseartikeln nur der name der zeitung und das datum des berichts.
  4. der kopf des dokuments ist verkürzt. Die üblichen angaben zum absender und adressaten sind gestrichen worden, werden aber, wenn's zweckmässig ist, in den anmerkungen zum dokument aufgegriffen.
  5. der text des dokuments und die anmerkungen zum dokument werden im layout strikt getrennt gehalten. Die anmerkungen umfassen ergänzungen zum kontext des dokuments und erweiternde kommentare zum fall.
  6. die orthographie und die grammatik der texte ist unverändert übernommen worden. Offensichtliche fehler werden stillschweigend korrigiert und sind, falls doch ein inhaltlicher aspekt berührt ist, in der anmerkung zum dokument angezeigt.
  7. die den dokumenten beigefügten bilder werden nicht dokumentiert. Einerseits ist die qualität der bilder so dürftig, dass eine reproduktion keinen sinn macht, andererseits enthalten diese bilder keine zusätzlichen informationen zum text und die ästhetik der werbung ist kein gegenstand des streits(//==>005.086).
  8. technische festlegungen:
  9.   ==> die schlagzeile des zeitungsberichts wird immer mit einem punkt abgeschlossen.
  10.   ==> in den dokumenten gilt die orginale orthographie, vor allem die grooss-/kleinschreibung. Die anmerkungen zu den dokumenten sind in der von mir gepflegten orthographie abgefasst.
  11.   ==> das verweiszeichen: (*1)ff, steht im dokument immer nach dem satzzeichen.
  12.   ==> das verweiszeichen: (*1)ff, platziert an den anfang eines dokuments, wird mit dem punkt: "." geschlossen; fortsetzung in groossbuchstaben.
  13.   ==> das verweiszeichen: //==>, indiziert eine allgemeine anmerkung.
  14.   ==> die inhaltliche verweisung auf ein anderes dokument wird mit dem zeichen: "//==>dokument: 005.xxx" angezeigt.
  15. die leserbriefe, die Ich verfasst habe, werden als dokument in meiner originalen fassung dokumentiert. Die kürzungen und sonstigen veränderungen in der publizierten fassung werden in den anmerkungen zum dokument kenntlich gemacht und kommentiert.
  16. der name des autors am ende des leserbriefes ist durch das kürzel: N.N., ersetzt.
  17. alle akteure in diesem spektakel werden, soweit sie dem öffentlichen bereich zuordbar sind, mit ihrem klarnamen benannt, alle anderen beteiligten, die erkennbar im auftrag des politisch verantwortlichen gehandelt haben, sind mit dem zeichen: N.N., kenntlich gemacht. Die juristischen personen werden mit dem offiziellen namen zitiert.
  18. die anordnung der dokumente ist strikt chronologisch. Die dokumentnummer folgt dem datum(a).
  19. die register.
  20. die inhalte der dokumente können über die register en detail erschlossen werden.
  21. die klassifikation der dokumente in meiner perspektive ist im register/stichwort: argumentebene erschliessbar:
      //==> argumentebene/diverse
  22.   //==> argumentebene/justiz
  23.   //==> argumentebene/politik
  24.   //==> argumentebene/presse
  25.   //==> argumentebene/rechtsaufsicht
  26.   //==> argumentebene/stadtwerke
  27. das register/personen erfasst alle natürlichen und juristischen personen(=behörde, presse). Die gelöschten (autoren)namen sind mit N.N. erfasst.
  28. das register/sachen erschliesst en detail die gegenstände der debatte. Die auswahl der stichworte spiegelt die perspektive des autors, ein objektives sachregister ist nicht möglich, weil die komplexität des falles jedem spezifizierungsversuch seine grenzen aufweist.
  29. die register: autor und adressat, sind getrennt.
-----
(a)   
durch einen später entdeckten fehler ist die reihenfolge nicht ganz synchron ausgefallen
//==> register/konkordanz: datum/argumentnummer.
finis.
===========
fortsetzung/dokumente: 005.001-025
<==// anfang
stand: 20.07.01.

zurück/übersicht  //   
zurück: neue texte  //
zurück/bibliographie //
zurück/textsammlung/überblick //
zurück/dokumente/überblick   //